Schwarz ohne LangeweileIch habe schon länger davon geträumt: eine schwarze Garderobe! Und jetzt ziehe ich es seit ein paar Wochen durch: nur noch schwarze Klamotten. Ok, ich habe noch ein paar farbige Teile in meinem Kleiderschrank, die ich auch ab und zu anziehe, aber alles, was ich neu kaufe, wird schwarz sein und der Grundstock meiner aktuellen Garderobe ist schwarz.

Den großen Vorteil, den ich in der schwarzen Mode sehe: ich muss mir nicht mehr ständig Gedanken machen, was ich wie kombinieren soll! Wollte ich ein rosa Shirt anziehen, passten meine roten Lieblingsschuhe wieder nicht. Zur dunklegrünen Hose sah mein blauer Pullover total doof aus. Das nervt einfach, besonders, wenn man keine Zeit hat.

Da ich vom Farbtyp ein Wintertyp bin, dürfte Schwarz für mich eine gute Wahl sein, trotzdem fürchte ich, dass ich gerade jetzt im Winter wie so eine blasse, kränkliche Veganerin aussehe… Mit den Tipps, die ich dir gleich gebe, kannst du dem ganz einfach entgegen wirken.

Was du beachten solltest, wenn du dir eine schwarze Garderobe aufbauen willst.

Wenn du auch ein Outfit ganz in Schwarz ausprobieren willst, solltest du mal schauen, welcher Farbtyp du bist und wie du Schwarz am besten tragen kannst – Rollkragen ist zum Beispiel nicht für jeden empfehlenswert. Dieser Artikel hilft dir dabei weiter.

Falls du kaum schwarze Teile in deiner Garderobe hast und nicht viel Geld für so ein Experiment ausgeben willst, hol dir einfach mal ein paar Teile aus dem Second Hand. Du könntest auch über den Kleiderkreisel ein paar Sachen aussortieren und gegen schwarze tauschen oder in einer Share und Care-Gruppe auf Facebook nach schwarzen Klamotten fragen.

Ich finde schwarz Mode auf jeden Fall total lässig und fühle mich mittlerweile sehr wohl damit! Ich kann es nur empfehlen 🙂

All black set

 

Ich verstehe natürlich die Angst davor, nur mit schwarzen Klamotten langweilig auszusehen – jeden Tag gleich – und gerade wir Frauen haben schon mal Lust unserer aktuellen Stimmung mit unserem Outfit irgendwie zu unterstreichen. Aber keine Sorge auch mit Schwarz kann man seine Garderobe spannend und abwechslungsreich halten und sich richtig ausleben. Deswegen habe ich dir ein paar Tipps zusammen gestellt, um die Langeweile aus rein schwarzen Outfits zu vertreiben.

Tipps für eine schwarze Garderobe ohne Langeweile

  1. Du musst natürlich nicht vollständig auf Farbe verzichten! Wir wollen uns ja nicht unnötig selbst geißeln 🙂 Kombiniere Schwarz mit den Farben, die Dir stehen: Du könntest zum Beispiel auf farbige Accessoires wie Tücher, Ketten, Ohrringe, Haarschmuck etc. setzen.

Was ist deine Lieblingsfarbe? Klar, kannst du sie mit Schwarz kombinieren!

Untitled #1095

Ok, das Kleid auf dem Bild ist nicht schwarz sondern blau, aber du kannst es einfach umdrehen: schwarzes Kleid mit farbigem Gürtel. Du verstehst sicher, worauf ich hinaus will.

2. Kombiniere mit Metall als Kontrast

black :)

3. Auch schwarz-weiß finde ich toll, Polka Dots zum Beispiel!

I DOT care

Oder Streifen:

All black, everything

4. Du kannst gewagtere Schnitte ausprobieren und verschiedene (vegane) Stoffe kombinieren:

One is never over or under dressed with a great little black dress...

5. Teste verschiedene Schwarztöne aus, abhängig von deinem Farbtyp steht dir vielleicht ein sehr dunkles Grau besser oder ein verwaschenes Schwarz oder das tiefe Schwarz. Du kannst auch in einem Outfit verschiedene Schwarztöne variieren.

6. Zeige Haut: Deine Haut bildet einen schönen Kontrast zum Schwarz deiner Kleidung. Schau mal, was für eine Ausschnittform dir steht (ja, das ist auch bei jedem Typ anders!) und versuche gerade in der Nähe zum Gesicht aufhellende Accessoire (Schmuck zum Beispiel) zu platzieren.

7. Nutze dein Gesicht, um Akzente zu setzen: Wenn du in Schwarz gekleidet bist, kannst du im Gesicht Farbe zeigen, ohne gleich wie ein Papagei auszusehen.

Colourful Eyeshadow

 

Und keine Angst vor dem Sommer: ich hab mal ein Pinterest-Board mit schönen, schwarzen Sommerklamotten zusammen gestellt, ist natürlich Geschmackssache, aber ich finde diese lässigen Outfits total gut und freue mich schon auf wärmere Temperaturen 🙂

Eine schwarze Garderobe: so mache ich es.

Ich bin wie gesagt von den Farben her eher ein Wintertyp und der lebt auch von Kontrasten. Damit ich nicht aussehe wie der Tod, habe ich  mir ausnahmsweise mal einen Lippenstift gekauft – ich trage eigentlich kein Make-Up mehr und auch keinen Schmuck, aber ich mag knallige Farben, die mir als Wintertyp gut stehen und deshalb habe ich mir als Kontrast und Farbpunkt einen schönen veganen Lippenstift gegönnt, den ich auch als Rouge verwenden kann. Dann habe ich sowieso mein tolles rotes Lieblingstuch. Das passt super zu einem ganz schwarzen Outfit. Ich trage nunmal keinen Schmuck (nervt mich irgendwie das Gebimmel), aber damit kann man natürlich auch noch super Farbakzente setzen. Dann habe ich auch eine tolle schwarze Bluse mit weißen Polkadots. Die ziehe ich ebenfalls sehr gern an 🙂

Was sagst du dazu? Kannst du dir so eine All-Black-Wardrobe, also eine ganz schwarze Garderobe vorstellen? Ich finde diesen Ansatz einfach sehr minimalistisch, weil ich so weiter die Zahl meiner Klamotten reduzieren kann, da alles mit allem kombinierbar ist, und, was für mich ein großer Vorteil ist: alles in einer Maschine waschen kann. 

Ich bin wie immer gespannt auf deine Erfahrung und Meinung!

Sag mir Deine Meinung

Sina Jasur
Sina Jasur
Ganz ehrlich? Mein Leben ist zu stressig! Ich bin mit einem Workaholic verheiratet, habe drei Kinder und will mich selbst verwirklichen. Ich schreibe, singe ab und zu in einer Band, engagiere mich in der Flüchtlingshilfe und versuche, nebenbei Geld zu verdienen, am liebsten mit den Dingen, für die ich brenne: Veganismus, Minimalismus und passives Einkommen. Mir macht es einfach Spaß, gesellschaftliche Konzepte zu hinterfragen und neue/alte, andere Wege auszuprobieren. Wenn es Euch auch so geht, ist dieser Blog genau das Richtige.