Artikel Thumbnail (1)

Hallo Ihr Lieben, wie Ihr wisst, bin ich als Autorin tätig und Schreiben ist meine Leidenschaft. Dennoch habe ich manchmal Phasen, in denen es mir schwer fällt, meine Gedanken richtig zu formulieren und dann sitze ich vor diesem weißen Blatt Papier oder am Computer und es passiert nichts. 🙁

Nun stellt Euch einmal vor, Ihr müsstet nicht selbst schreiben, sondern könntet alles einfach in ein Diktiergerät sprechen und dann tippt Euer Assistent alles für Euch ab. Wäre das nicht super? Nun, ich kann Euch sagen – diesen Assistenten gibt es bereits und er kostet Euch keinen Cent.

Er heißt Evernote und er wandelt meine mündlichen Worte direkt in Schrift um. Blitzschnell habe ich ein fertiges Textdokument vorliegen.

Ich finde das genial! Es ist viel einfacher für mich, Dinge erst mal mündlich durchzusprechen. Ich kann zum Beispiel in meinem Wohnzimmer auf und ab gehen und dabei alles, was mir einfällt „aufs Band“, also in mein Handy, sprechen. Klar der Text, den ich dadurch erhalte ist noch nicht perfekt strukturiert. Es sind manchmal auch einige Fehler enthalten, aber was ist das nur für ein großer Schritt, wenn ich bereits ein paar Seiten Text vor mir liegen habe, mit denen ich dann arbeiten kann?

Die Evernote Diktierfunktion hilft mir, eine große Hürde zu überwinden. Sei es, ich möchte einfach einen Blog Artikel schreiben – so wie diesen hier, den habe ich auch erst mal meinem Handy diktiert  – oder sei es, dass ich an meinem nächsten eBook weiter arbeiten möchte.

Auch hier fällt es mir viel leichter, die Ideen, Dialoge, Gedanken erst mal mündlich zu formulieren. Wahrscheinlich ist es für unser Gehirn weniger anstrengend, einfach über Dinge zu sprechen. Gedanken in Worte und dann in Schrift umwandeln und sie dann noch tippen, erfordert nun ein mal einen viel größeren Aufwand für unser Gehirn. All das lenkt uns zu sehr vom Eigentlichen ab. Wenn wir dann noch von Rechtschreibung und Grammatik besessen sind, wird das nie was mit dem Arbeiten im „Flow“.  😉

Diese Probleme können wir nun vergessen: mit unserem digitalen Diktierassistenten. Ihr kennt das ja bestimmt auch, wenn man seine Ideen erstmal einem Freund erzählt, entwickeln sie sich auf einmal noch viel weiter. Euer Gehirn setzt noch viel mehr Material frei. Jetzt ist das Handy mein Freund, dem ich alles erzähle, so dass meine Ideen schnell konkreter und strukturierter werden.

Ich finde die Diktierfunktion von Evernote genial! Sie erleichtert mir meine Arbeit sehr, deswegen bin ich auch so begeistert und deshalb wollte ich diese Methode unbedingt mit Euch teilen, falls Ihr sie selbst noch nicht entdeckt habt.

Ich kann mir vorstellen, dass man diese Funktion in vielen Bereichen nutzen kann. Es muss ja nicht immer eine kreative Arbeit sein. Es gibt so viele Dinge, die wir jeden Tag niederschreiben müssen: einen Brief, eine E-Mail oder einen Kommentar auf Facebook, der etwas länger ausfällt, können wir jetzt einfach und direkt diktieren.

Handy Screenshot

Mit diesem kleinen Mikrofon, aktiviert Ihr die Aufnahmefunktion Eures Handys.

Und ich muss auch sagen, die Diktierfunktion funktioniert so gut wie fehlerfrei. Ich habe nur Probleme, wenn ich englische Namen oder Begriffe verwende, die muss ich dann meist korrigieren, aber der große Teil des Textes ist perfekt und fehlerfrei und deshalb kann ich es nur jedem empfehlen, es mal mit dieser Aufnahmefunktion zu probieren.

So gehe ich normalerweise vor, wenn ich einen Artikel schreibe: Ich entwickle die Idee, schnappe mir mein Telefon, öffne eine Notiz bei Evernote und aktiviere die Diktierfunktion. Ich spreche einfach frei von der Leber weg alle meine Gedanken zu diesem Thema ins Telefon hinein. Wirklich alles, was mir dazu einfällt. Dann gehe ich mit meinem Laptop online und logge mich in mein Evernote-Konto ein. Dort habe ich den fertigen Text vorliegen und kann ihn in mein WordPress-Dashboard kopieren und bearbeiten, korrigieren und strukturieren. Diese Arbeitsmethode spart mir extrem viel Zeit und Energie. Perfekt!

Was haltet Ihr davon? Bitte schreibt mir Eure Meinung dazu in die Kommentare, denn es interessiert mich sehr, wie Eure Erfahrungen damit sind.

PS: Die App funktioniert super auf meinem iPhone. Ich hatte vorher ein Windows-Phone. Dort konnte ich zwar Evernote installieren, aber leider hat die Anwendung der Diktierfunktion immer wieder zum Absturz des Programmes geführt. Warum auch immer! Auf Android-Telefonen müsste die Evernote-App auch problemlos funktionieren. Siehe dazu diesen Artikel.

Sina Jasur
Sina Jasur
Ganz ehrlich? Mein Leben ist zu stressig! Ich bin mit einem Workaholic verheiratet, habe drei Kinder und will mich selbst verwirklichen. Ich schreibe, singe ab und zu in einer Band, engagiere mich in der Flüchtlingshilfe und versuche, nebenbei Geld zu verdienen, am liebsten mit den Dingen, für die ich brenne: Veganismus, Minimalismus und passives Einkommen. Mir macht es einfach Spaß, gesellschaftliche Konzepte zu hinterfragen und neue/alte, andere Wege auszuprobieren. Wenn es Euch auch so geht, ist dieser Blog genau das Richtige.