Es ist mal wieder Zeit, Euch zu berichten, wie meine Wasser-Challenge läuft – schließlich ist sie fast vorbei. Ich überlege schon, was ich in der nächsten Challenge machen werde :-).

Ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt, viel zu trinken und denke auch daran, mir eine Wasserflasche mitzunehmen, wenn ich unterwegs bin. Ich reagiere sofort auf Durstgefühle, die ich trotz der Wassermengen, die ich schon zu mir nehme, ab und zu noch verspüre.

In den letzten drei Tagen hatte mich ein grippaler Infekt im Griff, inklusive Kopfschmerzen. Ich habe natürlich trotzdem weiter fleißig Wasser getrunken und glaube, dass auch deshalb die Krankheit so schnell wieder verflogen ist – meinen lieben Mann Ole hat es im Vergleich zu mir viel länger richtig flach gelegt, mit Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen und allem Drum und Dran. Da bin ich mit einem Abend Kopfweh und drei Tagen Schnupfen und Schlappheit noch gut weggekommen. Der Schupfen war im übrigen nicht wirklich eklig, denn das Nasensekret war immer klar und durchsichtig, vielleicht auch, weil ich so viel getrunken habe, nur, falls Euch diese spannenden Details interessieren 🙂

Ansonsten habe ich das Gefühl, dass sich auch mein Hautbild gebessert hat. Ich hatte vorher auch keine wirkliche Problemhaut, aber zum Beispiel an den Augen war meine Haut jetzt schon länger sehr trocken und gereizt. Ich vermute, es war eine Art Infektion, weil es ewig nicht besser wurde, obwohl ich schon ein Mittelchen aus der Apotheke benutzt habe. Ich war jedenfalls schon dabei, einen Termin beim Hautarzt zu machen. Das wird jetzt hoffentlich nicht mehr nötig sein. Die juckenden Stellen auf den Augenlidern haben sich zurück gebildet. Das freut mich natürlich sehr.

Es läuft also gut mit der Challenge. Ich bin auf jeden Fall happy und kann Euch nur empfehlen, Euren Wasserkonsum im Auge zu behalten und vielleicht auch mal eine Wasserchallenge zu versuchen, falls Ihr mit Kopfschmerzen und Hautproblemen zu kämpfen habt. Gut möglich, dass Ihr es mit so einem einfachen Mittel in den Griff bekommt.

Wenn die Challenge zu Ende geht melde ich mich noch einmal bei Euch zum Thema und werde Euch die besten Tipps für eine Wasser-Challenge mit auf den Weg geben.

Sina Jasur
Sina Jasur
Ganz ehrlich? Mein Leben ist zu stressig! Ich bin mit einem Workaholic verheiratet, habe drei Kinder und will mich selbst verwirklichen. Ich schreibe, singe ab und zu in einer Band, engagiere mich in der Flüchtlingshilfe und versuche, nebenbei Geld zu verdienen, am liebsten mit den Dingen, für die ich brenne: Veganismus, Minimalismus und passives Einkommen. Mir macht es einfach Spaß, gesellschaftliche Konzepte zu hinterfragen und neue/alte, andere Wege auszuprobieren. Wenn es Euch auch so geht, ist dieser Blog genau das Richtige.