5.15 Uhr: aufgestanden

Ich hatte Probleme aufzustehen, obwohl ich schon kurz vor 21 Uhr schlafen gegangen bin. War aber auch nachts eine halbe (?) Stunde wach. Konnte nicht einschlafen, nachdem ich auf Toilette gegangen war. Vielleicht liegt es aber auch an den Tabletten, die ich am Abend zuvor gegen 19 Uhr genommen habe (Paracetamol), weil ich tierische Kopfschmerzen hatte. Konnte deswegen auch nichts zum Abendbrot essen. Heute morgen sind die Kopfschmerzen weg. Gott sei Dank!

Ich fange an, meinen ersten Liter Wasser zu trinken.

7.30 Uhr: der Liter ist schon fast weg… ich habe wahrscheinlich besonders viel Durst von den Tabletten. Ich habe gute Laune – könnte aber auch an den Tabletten liegen, die haben diese Wirkung bei mir. Bin natürlich auch froh, dass die Kopfschmerzen weg sind…

8.00 Uhr: ich habe mir einen Matcha gemacht…(250 ml). Den zweiten sollte ich spätestens 15 Uhr trinken, damit ich heute Abend gut einschlafen kann. Ältestes Kind und Ehemann sind aus dem Haus. Nun sind die beiden Kleinen dran 🙂

10:00 Uhr: bin wieder zu Hause, nachdem ich die Kleinen in die Kita gebracht habe (mit dem Fahrrad 2,7 km pro Strecke)

Matcha und der erste Liter Wasser sind alle, jetzt gibt es einen Sojamilch-Blaubeer-Kakao-Leinsamen-Smoothie (mit ca. 600 ml Flüssigkeit). Morgen sollte ich den Smoothie gleich nach dem Aufstehen vorbereiten, damit ich ihn schon eher trinken kann, 10 Uhr ist definitiv zu spät fürs erste Frühstück! Und ich wollte eine Flasche Wasser mitnehmen zum Fahrrad fahren, habe ich aber in der Eile vergessen. Ich hätte gern unterwegs was getrunken (Durst).

Bis jetzt sieht es so aus, als ob die 3 Liter Flüssigkeit heute kein Problem werden, mal sehen wie viel es zum Ende des Tages tatsächlich sind… Ich habe immer noch ziemlich viel Energie (ist bestimmt der Matcha) und Tatendrang. Das ist gut. Ich habe noch einiges zu schreiben 🙂

12.30 Uhr: ist mir eingefallen, dass ich mal wieder was essen und trinken könnte. Esse einen Rapunzelsalat mit einer halben Gurke und trinke dazu Wasser (ca 1 Liter). Bin grad von einer Idee begeistert, also voll unter Strom 🙂

15:00 Uhr: bin etwas müde, muss noch aufräumen bevor die Große nach Hause kommt. Mache mir meinen zweiten Aufguss Matcha, habe fast den 2. Liter Wasser ausgetrunken… und nebenbei ein paar Zucchini-Chips und eine Büchse Bohnen gegessen 🙂

17.30 Uhr: bin von der Kita zurück. Meine zweite Fahrradtour heute. Fange den dritten Liter Wasser an. Mir geht es gut. Ich bin fit. Zum Abendbrot gibt es Blaubeerpfannkuchen für mich und die Kinder (mein Mann ist noch unterwegs)

21:00 Uhr: ab ins Bett, ich bin auch müde. Ich habe fast alles ausgetrunken – den Rest des dritten Liters trinke ich in der Nacht.

Flüssigkeitsaufnahme heute: 3 Liter Wasser, 500ml Matcha und 600ml Sojamilch. Das klingt ziemlich viel, hat sich aber nicht so angefühlt. Ich war wohl von den vorhergehenden Tagen ziemlich ausgetrocknet. Interessant wie viel ich eigentlich trinken kann, wenn ich darauf achte.

Hier geht es zu Tag 2 meiner Challenge.

Sina Jasur
Sina Jasur
Ganz ehrlich? Mein Leben ist zu stressig! Ich bin mit einem Workaholic verheiratet, habe drei Kinder und will mich selbst verwirklichen. Ich schreibe, singe ab und zu in einer Band, engagiere mich in der Flüchtlingshilfe und versuche, nebenbei Geld zu verdienen, am liebsten mit den Dingen, für die ich brenne: Veganismus, Minimalismus und passives Einkommen. Mir macht es einfach Spaß, gesellschaftliche Konzepte zu hinterfragen und neue/alte, andere Wege auszuprobieren. Wenn es Euch auch so geht, ist dieser Blog genau das Richtige.