ImpressumHallo Ihr Lieben, ich habe heute nochmal meine Print- und eBooks auf die richtigen Angaben des Urhebers gecheckt. Das solltet Ihr auch tun, damit es nicht teuer wird. Denn es besteht in Deutschland eine Impressumspflicht, auch für Bücher im Selbstverlag.

Was gehört in ein Impressum?

Beim Selbstverlag sind Name und Anschrift des Autors/Herausgebers anzugeben. Zusätzlich habe ich bei meinen Printbüchern auch die Adresse des Druckhauses (in meinem Fall: Amazon) eingetragen. Ich bin aber nicht sicher, ob das tatsächlich notwendig ist.

Kann ich mit Künstlernamen arbeiten?

Ich arbeite ja mit Pseudonym insofern sind die Tipps von Matthias Matting von der Selfpublisherbibel ganz hilfreich. Die Möglichkeit ein virtuelles Postfach anzulegen klingt ganz verlockend, aber ich habe mich dennoch entschieden meinen richtigen Namen und die reale Wohnortadresse im Impressum anzugeben, um auf Nummer sicher zu gehen. Die sind sowieso ganz leicht übers Internet herauszufinden (schaut einfach beim Impressum meiner Website :-).

Nach der Impressumspflicht die Ablieferungspflicht!

Nicht zu vergessen ist übrigens auch die Ablieferungspflicht an die Landesbibliotheken. Das ist in jedem Bundesland anders. Schaut mal: Hier wird nicht nur ausführlicher erklärt, was es beim Impressum zu beachten gilt, sondern es wird auch auf das Presserecht der einzelnen Bundesländer verlinkt. Da könnt Ihr nachschlagen, was für Euch gültig ist.

Ich lebe in Sachsen, das heißt, ich habe innernhalb eines Monats nach Veröffentlichung ein Pflichtexemplar an die Landesbibliothek in Dresden zu verschicken…

Ich weiß, das ist ein trockenes Thema und gerade für uns kreative Menschen oft furchtbar langweilig und nervig, all diese Dinge zu beachten, aber ich rate Euch trotzdem dringend diese Richtlinien einzuhalten, da sich ja bekanntlich Kanzleien auf Abmahnungen spezialisiert haben. Und das könnte teuer werden!

Überhaupt habe ich mich entschlossen, mir eine
Rechtschutzversicherung zuzulegen, um im Fall der Fälle als Autorin
etwas abgesichert zu sein. Gerade als Bloggerin steht man doch schnell
mal im Fadenkreuz. Wer kann sich teure Rechtsprozesse schon leisten? 🙂

Sina Jasur
Sina Jasur
Ganz ehrlich? Mein Leben ist zu stressig! Ich bin mit einem Workaholic verheiratet, habe drei Kinder und will mich selbst verwirklichen. Ich schreibe, singe ab und zu in einer Band, engagiere mich in der Flüchtlingshilfe und versuche, nebenbei Geld zu verdienen, am liebsten mit den Dingen, für die ich brenne: Veganismus, Minimalismus und passives Einkommen. Mir macht es einfach Spaß, gesellschaftliche Konzepte zu hinterfragen und neue/alte, andere Wege auszuprobieren. Wenn es Euch auch so geht, ist dieser Blog genau das Richtige.