Hallo Ihr Lieben, ich habe gerade bei dm LowCarb-Proteinriegel und eine ganze LowCarb-Produktreihe entdeckt und war entsetzt. Lasst Euch bloß nicht zu irgendwelchen Low-Carb-Diäten verleiten! Das ist der totale Humbug.
Diäten an sich sind ja schon schlecht. Am besten ist es immer noch, seine Ernährung dauerhaft so umzustellen, dass man sich wohl fühlt (!) und automatisch abnimmt. Das ist das Versprechen, dass ich Euch mit einer High Carb Low Fat-Ernährung geben kann.

Was passiert, wenn Ihr eine Low-Carb-Diät macht? Ihr verliert bestimmt Gewicht, aber nur kurzfristig, weil Ihr diese Ernährung auf keinen Fall langfristig durchhalten könnt. Ihr werdet super schlecht gelaunt sein, weil Euer Körper Kohlenhydrate für die gute Laune braucht, ihr werdet unkonzentriert sein, schlapp, ohne Energie. Und irgendwann wird Euer Körper die Kontrolle zurück erlangen und sich holen was er braucht und ihr werdet schlemmen, schlemmen, schlemmen und weil Euer Körper denkt, es könnte ja mal wieder eine Hungerperiode anstehen, wird er vorsorglich ein paar der Kohlenhydrate und Fette als Bauchfett bei Euch anlegen und der Teufelskreis schließt sich.

Ihr tut damit Eurem Körper nichts Gutes, es ist sogar lebensbedrohlich, sich auf diese Weise zu ernähren. Das ist wissenschaftlich belegt:

Hier der Erfahrungsbericht von Lars und Alexandra, die zehn Jahre Low Carb mit tierischen Produkten gemacht haben und nun auf eine pflanzliche HighCarb-Kost umgestiegen sind:

Ihr glaubt mir immer noch nicht, dass Low Carb schlecht, schlecht, schlecht ist? Dann schaut Euch mal diese Videos zu einer BBC-Dokumentation an. Hier wurden eineiige Zwillinge als Testpersonen genutzt. Der Eine ernährte sich LowCarb. Er aß viel Fett und keine Kohlenhydrate. Der andere Zwilling ernährte sich: HighCarbLowFat. Er aß also fast nur Kohlenhydrate. Im ersten Video seht Ihr, welche Auswirkungen die jeweilige Ernährung auf die körperliche Fitness der Beiden hatte.

Im zweiten Video wird gezeigt, dass die Ernährung auch starke Auswirkungen auf die Gehirnleistung (und Laune) hat.

Ihr seht, unser Körper braucht Kohlenhydrate als Energieträger. Mit ihnen sind wir leistungsfähig und ohne sie unkonzentriert. Dabei gilt es zwischen Einfachzucker, Mehrfachzucker und Ballaststoffen zu unterscheiden. Mehrfachzucker und Ballaststoffe solltet Ihr definitiv bevorzugen. Einfachzucker sind für eine kurzfristige Energiezufuhr gut. Mehrfachzucker und Ballaststoffe findet Ihr in unverarbeiteten Lebensmitteln wie Obst, Gemüse, Vollkorn und Hülsenfrüchten. Wenn Ihr Euch hauptsächlich davon ernährt, bleibt gleichzeitig der Fettgehalt im Rahmen.

Habt Geduld und versucht es mit HighCarbLowFat. Ihr müsst es ja nicht gleich mit Rohkost versuchen. Es gibt super leckere Varianten mit Kochkost. Zum Beispiel die High Carb Diät oder die Rezepte zum Dokufilm „Gabel statt Skalpell„.

Wenn Ihr partout Low Carb machen wollt, dann wenigstens pflanzenbasiert. Mein „Hausarzt“ Dr. Greger erklärt in diesem Video, dass nach Studienlage, eine LowCarb-Diät mit tierischen Fetten, das Sterberisiko im Vergleich zum Normalbürger extrem erhöht. Eine pflanzliche LowCarb-Diät aber senkt das Sterberisiko im Vergleich zum Normalbürger, ist also immer noch viel gesünder als die westliche Standardernährung! Ob sie gute Laune macht, sei mal dahin gestellt 🙂

Wie sind Eure Erfahrungen mit High Carb oder Low Carb?

Sina Jasur
Sina Jasur
Ganz ehrlich? Mein Leben ist zu stressig! Ich bin mit einem Workaholic verheiratet, habe drei Kinder und will mich selbst verwirklichen. Ich schreibe, singe ab und zu in einer Band, engagiere mich in der Flüchtlingshilfe und versuche, nebenbei Geld zu verdienen, am liebsten mit den Dingen, für die ich brenne: Veganismus, Minimalismus und passives Einkommen. Mir macht es einfach Spaß, gesellschaftliche Konzepte zu hinterfragen und neue/alte, andere Wege auszuprobieren. Wenn es Euch auch so geht, ist dieser Blog genau das Richtige.