Ich möchte Euch jetzt mal erklären, warum die Ernährung bei mir einen so großen Stellenwert hat…
Man könnte meinen, als Mutter dreier Kinder hätte ich besseres zu tun, als mich lang und breit mit dem Thema Essen auseinanderzusetzen.
Aber genau das ist auch schon der Punkt: ich bin Mutter, berufstätig und bin mit einem liebenswerten Workaholic verheiratet. Ich stoße ziemlich oft an meine Grenzen, dabei bin ich gerade mal 34 Jahre alt. Ich habe jede Woche mindestens einmal Kopfschmerzen und wache sehr oft schon schlecht gelaunt auf. Ich quäle mich teilweise durch den Tag und lasse das dann an meinen wunderbaren Kindern aus und das habe ich einfach satt.

Als meine große Tochter geboren wurde, habe ich begonnen, mich intensiver mit veganer Ernährung zu beschäftigen, zunächst vor allem aus ethischen Gesichtspunkten. Alle Tiere sind wie kleine Kinder für mich – unschuldig und wir tun ihnen unfassbar grausame Dinge an!

Das fantastische ist aber, dass die vegane Ernährung nicht einfach nur wunderbar ist für alle Tiere und die Ressourcen auf diesem Planeten, sie ist auch noch unglaublich gesund. Ganz einfach aus dem Grund: Milch, Fleisch und Eier sind furchtbar ungesund!

Schaut Euch doch einfach mal dieses Video von Dr. Greger an, der ganz sachlich, mit wissenschaftlichen Studien darstellt, welche Vorteile eine rein pflanzliche Ernährung hat.

Aber ich könnte mich ja nun auch wie ein so genannter Puddingveganer ernähren, also einfach schnell ein veganes Fertiggericht in die Röhre schieben, jeden Tag leckeren veganen Kuchen oder Eis essen (die Versuchung ist groß, hier in Dresden ist ein wunderbares veganes Café). Doch dann wäre ich immer noch die schlappe Mama. Ich möchte aber Power, Energie und Gute Laune, vielleicht auch noch eine tolle Figur dazu :-).

So bin ich auf Freelee und Durianrider gestoßen, die mit ihrem RawTill4-Programm eine kohlenhydratreiche, fettarme Ernährung (HCLF = High Carb Low Fat) vorschlagen, bei der man nicht seine Kalorienzufuhr einschränken muss. Das machen nicht nur die Beiden. Es gibt noch andere Vertreter dieser Ernährungsform: Dr. Caldwell Esselstyn, Dr. John McDougall oder Doug Graham. Freelee und Durianrider sind wahre Motivationstrainer. Ich seh mir sehr gern Freelees tägliche Youtube-Videos an.

Auf jeden Fall ist diese Art der Ernährung für mich wie ein Geschenk des Himmels: ich leide schon so langeunter meinen Stimmungsschwankungen und den Kopfschmerzen und jetzt habe ich mit dieser ethisch-korrekten Ernährungsform auch noch den Schlüssel für meine persönliche Power gefunden. Wenn ich auf Fett verzichte und mir soviele Kohlenhydrate reinhaue, wie nur möglich, fühle ich mich fantastisch und habe so viel Energie, wie sonst nie! Ich habe noch einen längeren Weg vor mir, diese Art der Ernährung in meinen Mama-Alltag zu integrieren und vor allem sozial habe ich noch damit zu kämpfen, aber es lohnt sich definitiv diesen Weg weiterzugehen!

Ihr solltet es auch ausprobieren! Alles, was es Euch kostet, ist ein Versuch! Wenn Ihr Fragen habt, helfe ich Euch sehr gern weiter 🙂

Photo Credit: ucumari via photopin cc

Sina Jasur
Sina Jasur
Ganz ehrlich? Mein Leben ist zu stressig! Ich bin mit einem Workaholic verheiratet, habe drei Kinder und will mich selbst verwirklichen. Ich schreibe, singe ab und zu in einer Band, engagiere mich in der Flüchtlingshilfe und versuche, nebenbei Geld zu verdienen, am liebsten mit den Dingen, für die ich brenne: Veganismus, Minimalismus und passives Einkommen. Mir macht es einfach Spaß, gesellschaftliche Konzepte zu hinterfragen und neue/alte, andere Wege auszuprobieren. Wenn es Euch auch so geht, ist dieser Blog genau das Richtige.