Ich schaue mir prinzipiell keine Nachrichten mehr an! Ich lese keine Zeitung mehr und lese auch keine Online-Nachrichtenmagazine mehr. Warum das? Weil ich die Schnauze voll habe, auf gut deutsch.
Das, was in den Nachrichten kommt, ist nur negativ und regt mich auf. Vor allem, sind es Dinge, die ich nicht beeinflussen kann, nicht persönlich, nicht jetzt. Klar, geh ich wählen und habe so vielleicht einen Einfluss auf die Politik, aber durch das Ansehen von Nachrichten werde ich den Palästina-Konflikt nicht lösen, die nächste Ebola-Epidemie nicht verhindern, den Syrien-Konflikt auch nicht! 
Was für einen Mehrwert haben Nachrichten heutzutage denn noch für mich? „Only bad news are good news.“ Wir kriegen in den Nachrichten doch nur Negatives um die Ohren gehauen. 

Habt Ihr Angst, etwas zu verpassen, wenn Ihr keine Nachrichten mehr seht? Wenn etwas außergewöhnlich wichtiges passiert, erfahre ich es über Freunde und Familie. Große Ereignisse werden von den Menschen diskutiert. So verbreiten sich auch Nachrichten. Dafür musst Du Dir keine grausamen Bilder ansehen. 


Ich ziehe das jetzt schon sechs Monate so durch. Und ich hatte noch nie das Gefühl, dass ich etwas verpasse. Einmal ist es mir auf einer Party passiert, dass ich nicht wusste, wovon die Leute sprechen, irgendwas war im Irak passiert, und wisst Ihr was? Ich war froh darüber! Jeder hatte etwas dazu zu sagen, aber letztendlich sind doch solche Diskussionen sinnlos. Es hilft niemandem weiter, weder uns, noch den Leuten im Irak!

Ich möchte gern ein positiverer Mensch werden. Wenn Ihr das auch wollt, hier mein erster Tipp: verzichtet auf die Nachrichten und Ihr seid um einige Sorgen ärmer. Wir können die Welt verändern, zum Beispiel, indem wir vegan leben und den Menschen in unserer Umgebung helfen, uns persönlich engagieren. Wir ändern die Welt schon, indem wir einfach liebevoller im Umgang miteinander sind, aber wir ändern die Welt bestimmt nicht indem wir Nachrichten sehen. 

Auch, wenn Ihr anderer Meinung seid, freue ich mich über Eure Kommentare…

Photo credit: dsevilla via photopin cc

Sina Jasur
Sina Jasur
Ganz ehrlich? Mein Leben ist zu stressig! Ich bin mit einem Workaholic verheiratet, habe drei Kinder und will mich selbst verwirklichen. Ich schreibe, singe ab und zu in einer Band, engagiere mich in der Flüchtlingshilfe und versuche, nebenbei Geld zu verdienen, am liebsten mit den Dingen, für die ich brenne: Veganismus, Minimalismus und passives Einkommen. Mir macht es einfach Spaß, gesellschaftliche Konzepte zu hinterfragen und neue/alte, andere Wege auszuprobieren. Wenn es Euch auch so geht, ist dieser Blog genau das Richtige.